SKI-CLUB HELSA 1953 e.V.

Sie sind hier:   Startseite > Orientierungslauf > 2011 und davor > Ergebnisse BRL Bad Düben

Ergebnisse BRL Bad Düben



Ergebnisse beim BRL in Bad Düben:

Platzierung Mannschaft: H15-18T Leon , Tim-Lucas und Jacob 3. Platz

Platzierung BRL:

H12 Valentin 2. Platz (2 sec auf Siegerzeit….der hat sich geärgert!!)
D16 Anna 3.Platz
D19AL Caroline 6. Platz
D40 Brigitte 5. Platz
D45 Uta 3. Platz
H40 Martin 4. Platz
H70 Paul 1. Platz

 


Die Deutschen Bestenkämpfe Mannschafts-OL fanden dieses Jahr in der Dübener Heide nördlich von Leipzig statt. Nach Anreise am Samstagvormittag und anschließendem Fußmarsch zum WKZ von gefühlten 5km (tatsächlichen 2,5km) fanden wir uns mitten im Wald an einer an eine Kokerei grenzende Weggabelung wieder - dieses war das WKZ; bei gemischtem Wetter ging´s zum Mannschaftslauf in den Wald: teils offenes gut belaufbares Waldgelände wechselte mit schwierigen und teils sehr diffizilen Bedingungen ab. Der SC-Helsa konnte mit 4 Mannschaften starten, von denen 1 außer Konkurrenz laufen musste, da ein vereinsfremder Läufer mit am Start war. Die Damen- und Herrenmannschaft kam mit den Wettkampfbedingungen nicht gut zurecht. Dafür konnte die H15-18 Mannschaft auftrumpfen und mit Leon, Tim-Lucas und Jacob einen prima 3. Platz herauslaufen. Auch für die ganz kleinen Johann und Louisa war mit der liebevoll gestalteten Kinderbetreuung gut gesorgt.
Nach den Wettkämpfen ab zum Massenlager, erforschen der Bad Dübener Innenstadt und erst mal ordentlich speisen. Die abendliche Siegerehrung fand leider auf der Kurhausbühne statt. Durch einsetzenden Regen wurde die Draußen-Veranstaltung doch deutlich gekürzt. Dafür sind dann alle früh ins Bett gekommen, was in Anbetracht des frühen Beginnes am Sonntag auch kein Fehler war.
 
Sonntagmorgen folgt ein Aufstehen in aller Herrgottsfrühe. Ein Blick nach draußen lässt bereits die feuchten Laufklamotten erahnen, die es in Kürze geben würde. Nach erneutem erfolgreichen Anschleichen an die Kok(s)erei und Vorbereiten auf den Wettkampf durften die Ersten dann auch bei schwülwarmem Waschküchenwetter und Bodennebel auf die Piste. Bereits die ersten 100m durch nasses Unterholz befeuchteten die Hose und Schuhe für den weiteren Rennverlauf der Langdistanz ausreichend. Der Wald war noch schwieriger als am Vortag (einige behaupteten auch, dass die Karte nicht gestimmt hätte), so dass nur durchkam, wer die Laufgeschwindigkeit an die persönliche Fitness und die Gegebenheiten des Geländes anpassen konnte. Gerade den älteren OL-Hasen ist dieses auch meist gut gelungen, die anderen hatten sich wenigstens schön durchbewegt. Immerhin kann sich der Ski-Club Helsa mit einigen Platzierungen unter den ersten 6 blicken lassen.
Nach ausreichender Erholungsphase und Nahrungsaufnahme konnte dann die Rückfahrt angetreten werden. Aufgrund der frühzeitigen Beginnes, waren alle Beteiligten auch zeitig für den Start in die nächste Woche zu Hause.
Insgesamt war es eine runde Sache mit Phasen der Verzweiflung im Wald und des Frohlockens, als der Zielposten nahte………..
………….wir freuen uns schon auf das nächste Happening
 
P. Kollenbach


Neuigkeiten

Berichte

Powered by CMSimple| Template: ge-webdesign.de| Login