SKI-CLUB HELSA 1953 e.V.

Sie sind hier:   Startseite > Orientierungslauf > 2011 und davor > DM OL 2008

DM OL 2008

 


 

Deutsche Meisterschaften 2008 im Orientierungslauf in Baindt (Baden-Würtemberg)

 

Freitag 26. September 2008, früher Nachmittag: Schnell noch Anna aus der Schule und Johan aus dem Kindergarten abgeholt, und dann ging's los in Richtung Baindt, unweit des Bodensees. Dort fanden zum Saisonabschluss der deutschen Orientierungsläufer am Samstag die deutschen Meisterschaften über die Langdistanz - gleichzeitig der letzte Lauf zur Bundesrangliste - und am Sonntag der Deutschlandcup (gemischte Vereinsstaffeln – für viele Vereine der Höhepunkt des Laufjahres) statt.

 

Der Samstagmorgen begrüßte uns mit strahlendem Sonnenschein und sollte mit einer Bilanz von einem Deutschen Meister und einer Deutschen Meisterin und Bundesranglistensiegerin auch erfolgreich für den mit 9 Läuferinnen und Läufern angetretenen Ski-Club Helsa enden.

In der Altersklasse H 35 gelang dem extra aus Norwegen angereisten Gerrit Rode ein hervorragender Lauf durch den "Heißen Forst", mit dem er sich den Meistertitel sicherte.



Deutscher Meister in H35 Gerrit Rode am Zielposten

 

Martin Gertenbach erreichte in dieser Altersklasse einen hervorragenden 7. Rang.

 

Christa Engel wurde in der Altersklasse D 70 mit zwei Minuten Vorsprung vor der Zweitplatzierten Helga Blöcher vom TV Eichen ebenfalls souverän Deutsche Meisterin und bestätigte damit ihre Führung in der Bundesrangliste.




Die Siegerinnen und Deutsche Meisterin Christa Engel in D70






Bundesranglistensiegerin D70 Christa Engel

Lediglich 12 Sekunden trennten Paul Engel in der Klasse H 70 vom Zweitplazierten und ständigen "Rivalen" Gerhard Horn aus Radebeul, so dass er sich für diesmal mit Rang drei zufrieden geben musste. Den zweiten Platz in der Bundesrangliste konnte ihm Horn damit aber nicht streitig machen .




Paul Engel im Zieleinlauf

 

Uta Engel (D45) sicherte sich, obwohl sie diese Saison aus Zeitmangel erst wenige Wettkämpfe bestritten hatte, Platz 7 ( In 1980 hatte sie bei den ebenfalls vom SV Baindt ausgetragenen Deutschen Meisterschaften den 3. Platz in der Klasse D15-18 erreicht).




Uta Engel im Zieleinlauf

 

Anna Wendt, in der Jugendklasse D14 mit Chancen auf eine gute Platzierung angetreten, verlor bereits an einem der ersten Posten durch einen zeitraubenden Orientierungsfehler den Anschluss an die Spitze und kam nicht sonderlich zufrieden auf Rang 15 aus dem Wald. Doch viel Zeit ihrer Enttäuschung Raum zu lassen blieb ihr nicht, denn Johan (21 Monate) forderte ihre Aufmerksamkeit, wollte mal wieder auf die Hüpfburg und überhaupt die Zielwiese erkunden. Sein Papa war noch im Wald und die Erwachsenen diskutierten in ihre Karten vertieft ihre Routenwahl - danach war Anna diesmal wirklich nicht zumute.

Zurück im Quartier in Weingarten blieb ein wenig Zeit um das Städtchen zu erkunden, bevor es am Abend nach Baindt ging, wo im Rahmen einer Feier die Sieger der Deutschen Meisterschaften sowie die Bundesranglistensieger geehrt wurden. Für die musikalische Umrahmung sorgte ein Jugendschalmeienorchester, das die richtigen Töne für alle Generationen traf und mit viel Beifall verabschiedet wurde. Gerrit musste allerdings der Ehrung zur DM

Fernbleiben, denn Montezumas Rache hatte ihn voll erreicht und ihn an die sanitären Installationen gebunden.

Nach einem Gläschen auf die Doppel-Siegerin war es dann Zeit schlafen zu gehen, denn am nächsten Tag wartete ja wieder ein Wettkampf auf uns.

 

Mit einem Morgen so frisch, dass sich jeder freiwillig warmlief, begrüßte uns das "Sulzmoos" nordöstlich von Baindt am Sonntag zum Deutschland-Cup. Mit zünftigen Böllerschüssen wurden

der Läuferpulk in den Wald geschickt.

Der Startläufer der Hauptstaffel des Skiclubs, Gerrit Rode kam trotz gesundheitlicher Probleme als zweiter aus dem Wald. Das bedeutete für ihn nach der DM ein zweiter toller Lauferfolg.

Die nachfolgenden Läufer Uta Engel, Anna Wendt, Paul Engel und Martin Gertenbach konnten diesen hervorragenden Platz erwartungsgemäß nicht halten und erreichten am Ende - "Startnummer(38) est omen" - Platz 38 (von 69). (Trotzdem nicht schlecht!!)

Die mit Winfried Rode, Christa Engel und Wolfgang Braun an den Start gegangene Rahmenstaffel belegte den 33. Platz.

Ein ereignisreiches Wochenende neigte sich dem Ende zu. Am frühen Nachmittag ging's zurück nach Nordhessen – Anna und Johan schlummerten erschöpft und zufrieden auf der Rückbank.

Bericht: Helga Wendt

 

Die Ergebnisse (Deutsche Meisterschaft) des Skiclubs im Einzelnen:

D 14: 15. Anna Wendt

D 19A Kurz: 23. Helga Wendt

H 35: 1. Gerrit Rode

7. Martin Gertenbach

D 45: 7. Uta Engel

H 55: 15. Wolfgang Braun

H 65: 10. Winfried Rode

D 70: 1. Christa Engel

H 70: 3. Paul Engel

 

Neuigkeiten

Berichte

Powered by CMSimple| Template: ge-webdesign.de| Login