SKI-CLUB HELSA 1953 e.V.

Sie sind hier:   Startseite > Orientierungslauf > HM 2022

HM 2022


Hessische Meisterschaften in Königstein/Taunus
Uta wird Hessenmeisterin auf der Langdistanz
Vizemeisterschaft für Uta und Leon im Sprint

(Foto: Jens Rathmann, SV Schmalkalden)

Am 08./09. Oktober hatte der SC Königstein bei strahlendem Sonnenschein zu den Hessischen Meisterschaften auf der Langdistanz und im Sprint in den Taunus eingeladen. Gestartet wurde Samstagmittag auf der Langstrecke in einen wunderschönen, bunten Oktoberwald. Der „3-Burgen-Weg Nordost“ ist ein weitgehend intakter Laubmischwald, ohne größere Kahlschläge und in vielen Teilen gut belaufbar. Es gab Felsen, Steinfelder, viele Höhenmeter und leider auch einige Brombeerfelder, durch die wir uns durchkämpfen mussten. Insgesamt ließ dieses Gelände aber jedes OLer-Herz höherschlagen. Start und Ziel lagen unweit vom Bürgerhaus Falkenstein, in dem das WKZ aufgebaut war und anschließend die Siegerehrung stattfand. Für die Siegerehrung hatte sich der SC Königstein etwas besonderes ausgedacht: In dem herbstlich geschmückten Saal wurden zunächst Fotos vom Lauf am Nachmittag gezeigt, die Jens Rathmann aus Schmalkalden gemacht hatte. Dann gab es „Bingo mit Ingo“, was nicht nur bei den Kindern und Jugendlichen großen Anklang fand. Dem Anlass entsprechend wurde natürlich mit OL-Kartensymbolen um kleine Sachpreise gespielt. Danach ehrten Gesamtleiter Ingo Horst und unser Landeswachwart Klaus Müller die Platzierten. Zum Abschluss gab es von Martin Müllerleile einen kleinen Vortrag zur Geschichte der Burgruine Königstein als Einstimmung auf einen besonderen Lauf am nächsten Tag.


Uta kam im Damenfeld der D55 am schnellsten durch den Wald und wurde Hessenmeisterin. Leon belegte in der H19- den Bronzerang.


Am Sonntagmorgen wurden die Hessischen Sprintmeisterschaften von Königsteins Wahrzeichen Burgruine Königstein aus gestartet. Nachdem der ganze OLer-Tross auf die Burgruine gewandert war, startete der erste Lauf kurz unterhalb der Burgruine und führte in die Altstadt Königsteins, durch Parkanlagen, Schulgelände und wieder hinauf zur Burg. Danach stand den Wettkämpfern ein kurzes Zeitfenster zur Verfügung, um auszulesen und eine Stirnlampe aufzuziehen oder Taschenlampe zu holen. Der zweite Lauf des Doppelsprints, der auch Wertungslauf zur Deutschen Parktour ist, fand dann auf dem Gelände der Burgruine statt. Wir waren im Vorfeld schon alle gespannt auf diesen Lauf, weil angekündigt worden war, dass er durch Tunnel und Gewölbe in der Burg führen würde und die neue Kartendarstellungsweise ISSPROM 2019-2 wichtig sein würde, weil auf zwei Ebenen gelaufen werden sollte.


Was wir dann erlebten, war einer der spannensten Läufe, die wir je gelaufen sind. Die Bahnen führten auf relativ kleinem Raum (Maßstab 1:1000), eben auf dem Gelände der Burgruine, durch die nach außen sichtbaren Burgteile, aber auch durch die stockdunklen unterirdisch liegenden Burgteile, Gewölbekeller, Kasematten, Tunnel und Höhleneingänge. Alle, die eine gute OL-Stirnlampe dabeihatten, hatten einen großen Vorteil, weil es zum Teil längere Tunnel gab, die wirklich stockfinster waren, aber trotzdem musste ja die Karte gelesen und auf den unebenen felsigen Untergrund geachtet werden. Überall standen OLer, die in der Hektik des Laufes versuchten, die Karte zuzuordnen und den richtigen zum Teil sehr niedrigen Durchgang zu finden. Öfters war der Satz zu hören: „Ich sehe meinen Posten, aber ich weiß nicht, wie ich hinkomme!“


Dass dieser Lauf auch schnell zu absolvieren war, zeigte sehr eindrucksvoll Tobi vom OLV Steinberg, der auch im Nationalkader für Neuseeland startet. Er schaffte in der H19- die Strecke von 2km in einer Zeit von 9:48 min. Das waren immerhin mehr als 2,5 min Vorsprung auf den zweitplatzierten Leon mit 12:16min, der damit hessischer Vizemeister wurde.


Uta berichtete, dass sie an zwei Posten den Weg bzw. den Durchgang nicht schnell genug gefunden und zweimal mehr als zwei Minuten verloren hat. Aber da sie im ersten Lauf Bestzeit gelaufen war, reichte es in der Zeitaddition um hessische Vizemeisterin zu werden.  

Die Ergebnisse aus Vereinssicht:
HM Lang:

  • Louisa: Fehlst./ D18
  • Leon: Platz 3/ H19-
  • Uta: Platz 1/ D55
  • Brigitte: Platz 7/ D55


HM Sprint:

  • Louisa: Platz 3/ D18
  • Leon: Platz 2/ H19-
  • Uta: Platz 2/ D55
  • Brigitte: Platz 3/ D55

 



HNA vom 13.10.2022



Neuigkeiten

    Instagram 

Facebook

Berichte

Skilift/Skischule

  • Kein Betrieb des Skilift
  • Keine Skischule am Samstag
  • Keine Skischule am Sonntag

Powered by CMSimple| Template: ge-webdesign.de| Login