SKI-CLUB HELSA 1953 e.V.

Sie sind hier:   Startseite > Ski Alpin > Winter davor.. > Alpine Hochtour Oberenberg/Tirol 02.2004

Alpine Hochtour Oberenberg/Tirol 02.2004


Vom 30.01 bis 01.02.2004 nahmen die vier Ski-Club Mitglieder Winfried Rode , Willi Nitsche , Gerrit Rode u. Peter Nödler an einer hochalpinen Skitour des Hessischen Skiverbandes, Abteilung Tourenwesen, teil. Wie immer bei einer solchen geplanten Hochtour, war man gespannt auf das, was da auf uns zukam. Die Veranstaltung begann am Freitag mit dem genussreichen Einfahren im Skigebiet Gries, um sich mit dem Medium Schnee vertraut zu machen.

Die erste Tour startete am Samstagmorgen bei 13 Grad auf den 2.337 m hohen Grubenkopf. Zuvor mußte jedoch im Quartier mit einigen Anlaufschwierigkeiten gekämpft werden: wie die Wahl der Kleidung und das Vertrautmachen mit der etwas anderen Ausrüstung, als beim alpinen Skifahren ( z.B. spezielle Tourenbindungen, Teleskopstöcke, Tourenfelle als Aufstiegshilfe). Natürlich durfte auch das Einschalten des Lawinen-Verschütteten-Suchgerätes (LVS) nicht vergessen werden, was bei Tourenbeginn gewissenhaft von den geprüften Tourenübungsleitern überprüft wurde. Der Aufstieg verlief im unteren Bereich der Strecke problemlos. Durch Wiesen und Fichtenwald ging es langsam aufwärts, jedoch kam in höheren Lagen unangenehm starker und kalter Wind auf, so daß nicht alle Teilnehmer der Gruppe bis zum Gipfel aufsteigen wollten. Kurze Pause am Gipfel-/ bzw am Gipfelgrat. Mit Mühe konnte man in dem sturmartigen Wind seine Sachen zusammenhalten und eine kleine Zwischenmalzeit einnehmen.





Nach dem anstrengenden Aufstieg genoß die Gruppe die Abfahrt in`s Tal, machte eine ausgiebige Rast und ließ den Tag bei einer Tasse Kaffee im Cafe Waldesruh ausklingen.





Am Sonntag waren die Teilnehmer mit ihrer Ausrüstung schon so vertraut, daß der Start zur Freude von Tourenleiter Hans-Jürgen Schulz reibungsloser verlief. Der Aufstieg auf den Leitner führte zuerst durch ein steiles, dichtes Waldgebiet, das später in ein unbewaldetes , flacheres Gelände bis zum 2.335 m hohen Gipfel überging. Eine ausgesprochen gute Fernsicht auf den Alpenhauptkann, die Berge Tirols, und fast Windstille waren das Kontrastprogramm zum Vortag.





Die Talabfahrt war durch schlechtere Harschschneeverhältnisse problematischer als am Tage zuvor. Alle Teilnehmer erreichten jedoch unbeschadet und glücklich das Gasthaus Egg, wo der Abschluß des gelungenen Wochenendes bei einer zünftigen Jause und dem obligatorischen Schlussumtrunk stattfand.

Heimreise mit den Bildern eines tollen Wochenendes im Kopf !















Neuigkeiten

Berichte

Skilift/Skischule

Skilift Betriebszeiten:

Mo - Fr: 14:30 - 17:00 Uhr

Sa - So: 10:00 - 17:00 Uhr

  • Kein Betrieb des Skilift
  • Keine Skischule am Samstag
  • Keine Skischule am Sonntag

Powered by CMSimple| Template: ge-webdesign.de| Login