SKI-CLUB HELSA 1953 e.V.

Sie sind hier:   Startseite > Ski Alpin > Winter 2015/16 > Deutsche Alpine Meisterschaften 2016

Deutsche Alpine Meisterschaften 2016


Nordhesse bei den internationalen Deutschen Alpinen Meisterschaften in Todtnau

Am Wochenende des 02/03.04.16 fanden die internationalen Deutschen Alpinen Meisterschaften  der Damen und Herren im Slalom und Riesenslalom auf der Weltcupstrecke Todnau Fahl im Schwarzwald statt. Im Rahmen des 125 jährigen Jubiläums des Skiclub Todnau und dem damit verbundenen organisierten Skilauf im Schwarzwald hatte der Ministerpräsident des Landes Baden-Württemberg, Winfried Kretschmann die Schirmherrschaft für dieses große Event übernommen.

 

 

Andreas Ertl der Verantwortliche im Deutschen Skiverband für die Vergabe von FIS Startplätzen sendete verbunden mit einer Absage für die Teilnahme an einem FIS Rennen in Predazzo Italien, überraschend eine Einladung zur Teilnahme an diesen Meisterschaften an den Nordhessischen Alpinen Rennläufer Luis Lohrmann, der damit für seinen Verein den Skiclub Helsa 1953 e.V. und den Hessischen Skiverband bei beiden Wettbewerben an den Start gehen durfte und so mit den deutschen Skigrößen Fritz Dopfer, Linus Strasser und all den anderen Stars um den Titel des Deutschen  Meisters kämpfen durfte.

 

(Bilder von Manfred Huchler Fotografie)


Samstag standen die beiden Läufe im Slalom auf dem Programm. 88 Starter aus Deutschland, der Schweiz, Österreich, Kroatien und Slowenien standen bei den Herren am Start der mit 49 Toren gesteckten Weltcupstrecke in Todnau Fahl.

 

(Bilder von Manfred Huchler Fotografie)

 

Mit der Startnummer 79 gestartet, fädelte Luis Lohrmann leider im ersten Durchgang nach 2/3 der Strecke im Steilhang ein und schied somit aus. Gewonnen hat das Rennen Fritz Dopfer vor Dominik Stehle und Paul Sauter.

 

(Bilder von Manfred Huchler Fotografie)


Sonntag stand dann bei fast sommerlichen Temperaturen der Riesenslalom der Herren auf dem Programm. Mit der Startnummer 89 und damit als letzter Starter nahm Luis Lohrmann das Rennen auf und absolvierte unter den Augen des gesamten deutschen Trainerstabes und des DSV Cheftrainers „Wolfi“ Maier die mit 33 Toren gesteckte Strecke mit Ziel im berüchtigten Streckenabschnitt „Kanonenrohr“. Er konnte sich mit einer beherzten Fahrt für den zweiten Durchgang bereits eine bessere Startpsoition sichern, was auch dadurch begünstigt wurde, dass bereits 16 Teilnehmer ausschieden und nicht das Ziel passierten. Im zweiten Durchgang in dem weitere 15 Teilnehmer ausschieden, konnte Luis nochmal eine „Kohle auflegen“ und fuhr mehr als eine Sekunde schneller, so dass Ihn vom Sieger Fritz Dopfer in der Summe der beiden Läufe 15 Sekunden trennten.

 

Immerhin sprangen somit die ersten FIS-Punkte im Riesenslalom heraus, womit die erste Saison mit Teilnahme an Internationalen FIS Rennen in Italien, Frankreich und Deutschland mit 160 FIS-Punkten im Slalom und 165 FIS-Punkten im Riesenslalom sehr erfolgreich für den 17jährigen vom Skiclub Helsa mit der Teilnahme an dieser Meisterschaft zu Ende ging und nun die Skier bis zum nächsten Training auf dem Stubaier Gletscher an Himmelfahrt erstmal Pause haben.

HNA


vom 09.04.2016

 

Neuigkeiten

Berichte

Powered by CMSimple| Template: ge-webdesign.de| Login