SKI-CLUB HELSA 1953 e.V.

Sie sind hier:   Startseite > Orientierungslauf > DM-Lang/D-Cup

DM-Lang/D-Cup


Deutsche Meisterschaften-Lang-OL und Deutschland-Cup in Bad Freienwalde
Caro wird Vizemeisterin
Erste Vereinsstaffel belegt überraschend Platz 11

Am 28.9. 2019 fanden in Bad Freienwalde östlich von Berlin die Deutschen Meisterschaften im Orientierungslauf auf der Langdistanz statt. Der IHW Alex Berlin hatte als Ausrichter ein eiszeitlich geprägtes Gelände am Baasee und nahe zum Oderbruch ausgesucht. Die Endmoränen hatten zum Teil Anstiege bis zu 60 Höhenmetern bei wechselnder Belaufbarkeit: teils gab es offenen Kiefernwald, teils  Mischwald mit Unterholz.


Ein richtig guter Lauf gelang Caro. Als sie aus dem Wald kam, war sie sichtlich zufrieden und hatte die Führung in der D45 übernommen. Drei Läuferinnen waren noch nach ihr gestartet, so dass es einige spannende Minuten gab, bis feststand, dass sie auf Platz 2 gelaufen war.
Herzlichen Glückwunsch zu dieser super Leistung!


Bei den anderen verlief der Wettkampf mit mäßigem Erfolg. Gerrit streifte nach einem guten Start einen Ast und verlor die Brille. Nach minutenlangem Suchen fand er die Brille und glücklicherweise auch die herausgefallenen Brillengläser wieder, konnte sie reparieren und seinen Lauf trotz Blessuren im Gesicht fortsetzen. Er lief noch auf Platz 10 vor. Bei  den relativ dichten Abständen und ohne die ca. 4 min Suchen der Brille hätte es sogar zu einem Podestplatz reichen können. Aber leider war der Ast im Weg.


Martin erging es nicht viel besser. Er trat in ein Loch, fiel hin und bekam einen Wadenkrampf. Erst nach einiger Zeit konnte er seinen Lauf mit vermindertem Tempo fortsetzen.


Abends gab es eine relativ zügige Siegerehrung in der Kurstadthalle Bad Freienwalde. Im Anschluss wurden die Sieger der Bundesrangliste gekürt. Die einzige Top-10 Platzierung unseres Vereins in der Bundesrangliste erreichte Louisa mit Platz 9.  Danach konnte, wer wollte, noch das Tanzbein schwingen und den Abend gemütlich ausklingen lassen.

Am Sonntag folgte um 9.30 Uhr der Massenstart zum Deutschland-Cup, bei dem die beste Vereinsstaffel gesucht wurde. Wir waren mit zwei Teams am Start. Im ersten Team liefen unsere besten Läufer Leon, Caro, Louisa, Martin und Gerrit. Das zweite Team wurde durch zwei Läufer aus Worpswede und Klecken verstärkt, da wir keine weiteren Läufer für die Langstrecken hatten und Christoph und Jonas in ihren Vereinen keinen Staffelplatz hatten.
Somit ergab sich das erste Duell zwischen unseren beiden Startläufern, wer als Erster von der Startstrecke zurück sein würde: Leon als Eliteläufer oder Christoph, der gestern das Trikot des Bundesranglistenersten in der H45 gewonnen hatte. Beide kamen in der  ersten Verfolgergruppe aus dem Wald und Christoph kam mit 20 Metern Vorsprung vor Leon zum Wechsel. Diese Sekunden waren allerdings die einzigen, die die zweite Staffel vor der ersten lag, denn schon nach wenigen Metern zog Caro davon.


Nach einem guten Lauf von Caro und Louisa wechselte Martin nur kurz hinter unserem Nachbarverein vom OSC Kassel, so dass das Nachbarschaftsduell an Spannung zunahm, wer der beste Verein Nordhessens sein würde. Martin holte weiter auf, so dass Gerrit als Schlussläufer mit wenigen Sekunden Vorsprung auf den OSC auf die Strecke ging. Das Duell auf der Schlussstrecke, war dann die Erfahrung von Gerrit gegen jüngere und vermeintlich schnellere Beine des OSC-Schlussläufers. Wir warteten gespannt, wer als erstes auf der Sichtstrecke auftauchen würde. Nach einem schnellen Lauf kam Gerrit aus dem Wald und zu unserer Überraschung lief er um eine Top-10 Platzierung mit! Wir feuerten ihn lautstark an und Gerrit gab alles. Nur den Schlussläufer des Robotron Dresden musste er um 5m passieren lassen, so dass unsere Staffel mit Platz 11 das beste Vereinsergebnis, an das wir uns erinnern können, erreicht hatte. Mit einem breiten Grinsen klatschten sich Gerrit und Martin ab, als der Schlussläufer des OSC Kassel deutlich später auf Platz 14 ins Ziel kam.
Unser zweites Team belegte bei einem Sieg des MTV Seesen mit Rang 48 einen Platz im hinteren Mittelfeld.


Nach der Siegerehrung auf der Zielwiese begaben wir uns bei einsetzendem strömenden Regen auf den langen Heimweg.

Hier die Ergebnisse aus Vereinssicht:
DM-Lang:
Johan: Platz 10/ H14
Louisa: Platz 22/ D14
Leon: Platz 16/ HE
Caro: Platz 2/ D45
Gerrit: Platz 10/ H45
Martin: Platz 21/ H45
Brigitte: Platz 14/ D50
Helga: Platz 18/ D55

Endergebnis Bundesrangliste 2019:
Johan: Platz 27/ H14
Louisa: Platz 9/ D14
Valentin: Platz 34/ H20
Leon: Platz 26/ HE
Inga: Platz 12/ D40
Caro: Platz 15/ D45
Gerrit: Platz 32/ H45
Martin: Platz 24/ H45
Brigitte: Platz 31/ D50
Peter K. : Platz 71/ H50
Helga: Platz 29/ D55

Deutschland-Cup:
Ski-Club Helsa 1/ Leon, Caro, Louisa, Martin, Gerrit: Platz 11
Ski-Club Helsa 2/ Christoph (Worpswede), Brigitte, Johan, Helga, Jonas (Klecken): Platz 48


Neuigkeiten

51d 2h 34min bis zur Skifreizeit

Berichte

Skilift/Skischule

Skilift Betriebszeiten:

Mo - Fr: 14:30 - 17:00 Uhr

Sa - So: 12:00 - 17:00 Uhr

  • Kein Betrieb des Skilift
  • Keine Skischule am Samstag
  • Keine Skischule am Sonntag

Powered by CMSimple| Template: ge-webdesign.de| Login